Orthopädische Operationen

Rückenerkrankungen

Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nr. 1! Fast jeder zweite Deutsche leidet regelmäßig unter den einschränkenden Schmerzzuständen im Rückenbereich.

Als Orthopäden sind wir in unserem Praxisalltag täglich mit den verschiedensten Rückenleiden konfrontiert und können in vielen Fällen schon mit konservativen Therapieformen (ohne Operation) für Linderung oder Heilung sorgen. Welche Therapieform für Sie in Frage kommt, hängt stark von Ihrem persönlichen Krankheitsprofil ab, welches wir in einer ausführlichen Anamnese erstellen.

Sie finden hier die häufigsten Rückenerkrankungen, die wir in unserer Orthopädischen Gemeinschaftspraxis in Mannheim behanden.

Bandscheibenvorfall

Degenerative Lumbalskoliose

Konservative Therapien bei Kreuzschmerzen

Osteochondrose und Spondylose

Osteoporose

Skoliose

Spinalkanalstenose

Spondylarthrose

Wirbelgleiten (Spondylolisthese)

Kniegelenk

Das Knie ist eines der am meisten belasteten Gelenke des menschlichen Körpers. Es besteht aus drei Gelenkanteilen: dem inneren sowie äußeren Gelenkanteil zwischen Oberschenkel und Schienbein mit den dazwischen liegenden Menisken (Zwischengelenkscheiben) und dem Kniescheibengelenk zwischen Kniescheibe und Oberschenkelknochen.

Alle Gelenkanteile sind mit einer Knorpelschicht überzogen und werden von einer gemeinsamen Gelenkkapsel umschlossen. Die Gelenkschleim-haut produziert eine Flüssigkeit, die den Knorpel ernährt, der gemeinsam mit den Menisken die Funktionen des Gleitvorgangs und der Stoßdämpfung erfüllt.

Das Knie wird durch seitliche Bänder (innen und außen) und Kreuzbänder (vorne und hinten) stabilisiert. Bei Kniebeugung wird interessanterweise zusätzlich auch geringe Rotationsbewegung durchgeführt.

Knie-Arthrose

Knorpelschaden der Kniescheibe

Knorpelschaden

Riss des vorderen Kreuzbandes

Kreuzband-Riss

Meniskusriss

Meniskus-Riss

Schulter-Gelenk

Die Schulter stellt ein komplexes Gelenk des menschlichen Körpers dar. Sie besteht aus mehreren gelenkigen Verbindungen, die aufeinander abgestimmt sein müssen. Das Schultergelenk besitzt dabei ein großes Bewegungsausmaß, welche durch ein nur sehr locker geführtes Kugelgelenk erreicht wird.

Die Stabilität des Schultergelenks wird weniger durch Knochen wie z.B. am Hüftgelenk, sondern durch ein Zusammenspiel von Kapsel, Bändern und Muskeln hergestellt. Durch diesen anatomischen Aufbau ist die Schulter anfällig für Verletzungen und Überlastungen.

Refixation des Labrum

Bankart-Verletzung: Instabilität der Schulter

entzündete Bizepssehne der Schulter

Impingement-Syndrom: Subakromialer Engpass

Operation bei Kalkschulter

Kalkschulter: Kalkablagerungen im Schultergelenk

Rotatorenmanschette: Operation und Nachbehandlung

Schultersteife: Frozen Shoulder

Endoprothetik

Bei Endoprothesen (von griech.: endo “innen”) handelt es sich um Implantate, welche dauerhaft im Körper verbleiben und den geschädigten Körperteil ganz oder teilweise ersetzen.

Hüft- und Knie-Endoprothesen

Achillessehnenriss

Achillessehne gerissen?

Röntenbild mit Zehengelenkprothese

Großzehenarthrose: Hallux rigidus

Hallux Valgus: vor und nach der Operation

Großzehenschiefstellung: Hallux valgus

Zehenfehlstellung: Krallenzehe

Dupuytren Kontrakturen

Dupuytren-Kontrakturen

Karpaltunnelsyndrom

Menü